HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 188 bestellen
 
Artikel drucken

 

Die Kunst der Kurtisanen
 
von Lianella Livaldi Laun
 


 

Wer glaubt, Kurtisanen seien einfach nur käufliche Frauen und Mädchen gewesen, der irre, wie Lianella Livaldi Laun gleich zu Anfang ihres Artikels schreibt. Denn es handle sich dabei um Frauen, die selbstbewusst, klug und mächtig waren. In einer Zeit, als die Frauen keine Rechte hatten und von den Männern ihrer Familie bevormundet wurden, verfügten Kurtisanen über Macht und Unabhängigkeit, konnten sich ausdrücken und frei bewegen. Ihr Reichtum stammte nicht nur von einem Gönner: Die Lebedame pflegte – im Gegensatz zur Prostituierten – nur länger andauernde Beziehungen, sie hatte mehrere Liebhaber und war ihren Gönnern nicht treu.

In ihrem Beitrag untersucht die Autorin das Phänomen aus astrologischer Sicht. Wie sie zeigt, hat sie in den von ihr untersuchten Horoskopen einige interessante astrologische Parallelen festgestellt. Im Prinzip seien diese Frauen für die damalige Gesellschaft das Symbol der Grenzüberschreitung per se gewesen sein. Anhand von drei Beispielen und deren Horoskopen belegt sie dies praktisch:

– Madame de Pompadour

– Coco Chanel

– Die Contessa di Castiglione
 


Lianella Livaldi Laun, seit 1987 DAV-Mitglied; beratende und ausbildende Astrologin mit eigener Praxis in D-Lörrach; Mitarbeiterin des italienischen Astrologen-Verbandes CIDA; Autorin mehrerer Bücher und zahlreicher Fachartikel; neues Buch: «Das Begegnungshoroskop» (Website: www.lianella.de)

 

zurück