HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 190, 2017, Dez. / Jan. Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken

 

Abschied, Tod und Übergänge

von Verena Bachmann
 


 

Auch ohne astrologisches Wissen ist den meisten Menschen klar, dass wir uns in einem Übergang befinden, anhand vieler Entwicklungen. Bisher Selbstverständliches, Vertrautes und Normales ändert sich, und es gilt, sich von Werten, Verhaltensweisen und Gewohnheiten zu verabschieden. Damit verbunden ist weit herum eine Art «Endzeitstimmung». Diese kann sich in Form von Angst vor der Zukunft, Depression, Lähmung oder Resignation zeigen, aber auch durch übertriebenen Aktivismus, überzogene Lebensfreude, extreme Aggression oder die Haltung «Jetzt nochmals auf die Pauke hauen». Andere wiederum leugnen den Wandel gänzlich und beharren darauf, dass alles wie immer sei.

Mit dieser Prämisse läutet Verena Bachmann ihren Artikel ein, in dem sie die drei sich differenzierenden Themen «Abschied», «Tod» und «Übergänge» astrologisch untersucht. In der Astrologie symbolisiert der Eintritt der Sonne ins Steinbock-Zeichen einen wichtigen Wendepunkt des Jahres, der Planet Saturn (Herrscher des Steinbock-Zeichens) wiederum steht klassisch als Hüter der Schwelle für «Tod und Abschied». Da die beiden Planeten dieses Jahr gemeinsam ins Steinbock-Zeichen treten, sind auch die drei Themen des Titels besonders betont, was noch durch die Jahreszeit,den Jahreswechsel und die Endzeit verschiedener astrologischer Zyklen untermauert wird. Für die Autorin war es demnach ein geeigneter Zeitpunkt, um die astrologischen Faktoren, die mit all diesen Themen in Verbindung stehen, näher zu beschreiben, um die damit verbundenen Prozesse besser verstehen zu können.

Abschied
– Der Saturn-Abschied
– Der Pluto-Abschied
– Der Lilith-Abschied
– Der Neptun-Abschied
– Abschied der balsamischen Zyklusphase

Tod
– Tod als endgültiger Abschluss von etwas / das Ende
– Tod als etwas, das kein Leben mehr hat, nicht mehr belebt oder lebendig ist
– Tod als Teil eines Übergangs / Tod und Wiedergeburt

Übergänge

 


Verena Bachmann, pädagogische Ausbildung; seit 1982 astrologische Beratungspraxis in CH-Zürich; Aus- und Weiterbildung in humanistischer Psychologie (Psychosynthese und Gestaltarbeit); Leiterin der Schule für Erwachsene (SFER); ständige Mitarbeiterin von ASTROLOGIE HEUTE; internationale Vortragstätigkeit; Bücher: «Mondknoten. Lebensweg und Entwicklung im Geburtshoroskop» (2008/2012); «Die Macht des Weiblichen. Astrologische Symbolik im Spiegel des Wandels» (2011); «Visionen einer neuen Zeit» (2010, Mitautorin); «Die Chiron-Fibel. Brückenbauer zwischen Geist und Materie» (2009); «Pluto – Eros, Dämon und Transformation» (1989, Mitautorin); E-Mail: Verena Bachmann

 

zurück