HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
zurück
 
Heftnummer 192 bestellen
 
Artikel drucken
Uranus-Zyklen – Evolution des Bewusstseins

von Verena Bachmann
 


Am 15. Mai vollzieht Uranus den ersten Ingress (Eintritt) in das Stier-Zeichen. Angesichts dieses bedeutenden Zeichenwechsels wirft Verena Bachmann einen etwas anderen Blick auf die Be-Deutung von Uranus und die Entwicklung seiner Themen. In einem ersten Abschnitt ihres Artikels beleuchtet sie die allgemeinen Entwicklungen und veränderten Bedingungen der modernen Astrologie und ihrer neu dazugekommenen Planeten/Faktoren, besonders den drei geistigen Planeten Uranus, Neptun und Pluto. Deren Zyklus beschreibt sie kurz entsprechend dem «Leitbild» des progressiven Mondes, um dann aus aktuellem Grund auf die Zyklen von Uranus detailliert einzugehen:

Als Erstes auf die kollektiven/mundanen Entwicklungen des Uranus-Zyklus: Dieser entfaltet seine Bedeutung für die gesamte Menschheit seit seiner Entdeckung – dem Kernmoment – am 13. März 1781 gemäss den Etappen seiner Wiederkehr auf diesen Punkt (Return). Die Autorin schildert die beiden seither stattgefundenen Ereignisse und ihre Auswirkungen sowie die zu erwartenden Entwicklungen hinsichtlich des dritten Returns im Jahre 2014.

Im nächsten Abschnitt (dem Hauptteil des Artikels) befasst sich Verena Bachmann mit der individuellen Bewusstseinsentwicklung und den sich daraus ergebenden Möglichkeiten im Umgang mit Uranus. Sie unterteilt hierbei in:

1. Uranus als kollektiver/geistiger Planet

  • Erfahrungen und Erlebnisse, die Mustern und Geschichten folgen, wie sie archetypisch in Mythen, Märchen und Bildern beschrieben werden
  • Selbst zu einem Repräsentanten von Uranus bzw. einer ihm zugeordneten archetypischen Figur werden
  • Zum Energieleiter/Blitzableiter für uranische Energien und Erkenntnisse werden

2. Uranus als transpersonaler Planet

  • Uranus als «Schicksalsplanet»
  • Uranische Themen als Teil des Lebensweges/Seelenweges
  • Uranus als «spiritueller Weg»

3. Uranus als Planet individueller überpersönlicher Fähigkeiten

  • Intuition als Werkzeug für Erkenntnisse, Einsichten und «Wissen» jenseits der Grenzen von Raum und Zeit
  • Intuition als Hilfsmittel/Werkzeug, um die tiefere oder grössere Bedeutung einer Erfahrung zu erkennen
  • Intuition als Werkzeug für «Timing»


Hinweis: Bitte beachten Sie zum Thema Uranus auch den Artikel «Wenn Himmel und Erde sich begegnen» von Alexandra Klinghammer im selben Heft.

 


Verena Bachmann, pädagogische Ausbildung; seit 1982 astrologische Beratungspraxis in CH-Zürich; Aus- und Weiterbildung in humanistischer Psychologie (Psychosynthese und Gestaltarbeit); Leiterin der Schule für Erwachsene (SFER); ständige Mitarbeiterin von ASTROLOGIE HEUTE; internationale Vortragstätigkeit; Bücher: «Mondknoten. Lebensweg und Entwicklung im Geburtshoroskop» (2008/2012); «Die Macht des Weiblichen. Astrologische Symbolik im Spiegel des Wandels» (2011); «Visionen einer neuen Zeit» (2010, Mitautorin); «Die Chiron-Fibel. Brückenbauer zwischen Geist und Materie» (2009); «Pluto – Eros, Dämon und Transformation» (1989, Mitautorin); E-Mail: Verena Bachmann

 

zurück