HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 193, 2018, Juni / Juli Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken

 E  D  I  T  O  R  I  A  L  

 

 

Uranus und sein Lauf im Stier-Zeichen ab Mitte Mai ist das astrologische Grossthema, welches die kommende Zeit prägt. [S. 5, S. 20 ff., S. 23 ff., S. 60 f.] Wenn nun zusätzlich in den nächsten Monaten Mars aus dem Reigen der Planeten heraussticht, kann man mit unruhigen Zeiten rechnen, in denen nicht alles zu kontrollieren ist, Aktionen und Reaktionen heftig ausfallen und Überraschungen an jeder Ecke warten. [S. 4 ff., S. 9, S. 46 ff.] Mars wird von Ende Juni bis Ende August rückläufig sein und dabei hauptsächlich in Wassermann laufen, dem Zeichen, über das Uranus herrscht. Man kann immer wieder gebremst werden, ficht erfolglos ideologische Kämpfe aus, ist oftmals kontraproduktiv und erfährt Rückschläge. Wie Verena Bachmann im «Kalender» anmerkt [S. 4 f.], begann das Mars-Schauspiel dieses Sommers aber schon mit seiner Konjunktion zu Lilith im April. Passend, dass just zu diesem Ereignis der Kampfhund Chico, der zwei Menschen totgebissen hatte, eingeschläfert wurde, was eine empörte Menge zur Mahnwache auf die Strassen trieb, um für Chico zu demonstrieren: «Für uns ist Chico unser Held, unser Freiheitskämpfer, unser Chico Guevara.» (sic!) Eine Petition durfte auch nicht fehlen – sie fand im Netz 300000 Unterzeichner, konnte die «Ermordung» des Hundes aber auch nicht verhindern. Was in der schönen neuen Internetwelt dazugehört, sind Verschwörungstheorien, diesmal jene, dass Chico nicht der Töter/Täter war, denn an seiner Schnauze war kein Blut zu sehen und ausserdem ist der Mörder ja immer der Gärtner.

Der Lauf des Uranus in Stier dauert vorerst bis Anfang November, dann geht der Planet für ein halbes Jahr zurück ins Widder-Zeichen. Diese Zeit ist eine Testphase, im Motorsport würde man von Qualifying sprechen. Es geht darum, sich vorzubereiten, zu beobachten, sich die Startplätze für das eigentliche Rennen zu sichern. Also Augen auf und Ohren lang! Mit Uranus in Stier ist mit unliebsamen Überraschungen zu rechnen, auch im Bereich Handel, Besitz und Wirtschaft. [S. 60 f.] Handelskriege sind ja schon angezettelt, wobei wieder der Uranier Trump Vorreiter ist und ein Hin und Her, Konfusionen noch und noch sowie trotzige Gegenreaktionen zu produzieren weiss. Ein anderes oft zitiertes Thema dieser Konstellation sind digitale (Uranus) Währungen (Stier) wie Bitcoin, welches sich passenderweise durch extreme Kursschwankungen auszeichnet. Ein Problem, das noch nicht so viel Beachtung gefunden hat, ist der enorme Energieverbrauch, den Kryptowährungen generieren: Wie der Ökonom Alex de Vries im «Spiegel» ausführte, benötigt die Herstellung eines Bitcoins so viel Strom wie eine Familie in zwölf Jahren – Tendenz steigend. Die Währung könnte sich also selber erledigen, indem sie unrentabel wird. Oder aber, Uranus fällt noch mal was ganz Neues ein …

Flattrige Zeiten stehen uns bevor: also mal ab auf die Insel! – Auf die kleine Bauminsel vielleicht. [Titelbild] Schattenspendend und einnehmend, freundlich und entspannt, wenn auch nur für Momente. Rote Vöglein pfeifen es von den Bäumen: Überraschungen warten an jeder Ecke.

Armando Bertozzi
Redaktor

  


10 Armando Bertozzi, von 1976 bis 1981 Kurse in Astrologie, Alchemie und Kabbala; 1980 bis 1988 Redaktor und Mitherausgeber von «Essentia – Zeitschrift für evolutionäre Ideen»; seit 1989 Chefredaktor von ASTROLOGIE HEUTE (E-Mail: Armando Bertozzi)

 

zurück