HOME ASTRODATA BÜCHER SFER
klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Nr. 200, 2019, Aug. / Sept. Inhalt
 
Aktuelles Heft
bestellen

 
Jahresabonnement oder Probeabonnement bestellen
 
Frühere Hefte bestellen
 
Artikel drucken
K  A  L  E  N  D  E  R

 
 
 

Mitte August bis Mitte Oktober 2019

von Verena Bachmann

 

Die kommenden beiden Monate beinhalten viele Übergänge. Zum einen greifen die Langsamläufer noch einmal die Fäden der Themen und Entwicklungen auf, die seit Beginn des Jahres und teilweise auch bereits seit einem Jahr aktuell sind. Noch weiter zurück in die Vergangenheit führen Saturn und Pluto, die nach wie vor im Bereich des absteigenden Mondknotens laufen. Gleichzeitig erfolgen auf der konkreten und persönlichen Ebene vor allem in Bezug auf die Themen Beziehung und Behauptung wichtige neue Impulse. Sie färben das Erleben und Verhalten in diesen Bereichen und können als Vorbereitung für die anstehenden weiteren Entwicklungen gesehen werden.

Als Metapher für die Vorgänge dieser Zeit mag das Geschehen eines unmittelbar bevorstehenden Umzugs dienen. Zum einen gilt es dabei, am bisherigen Ort aufzuräumen, Dinge abzuschliessen und zu entscheiden, was eingepackt und an den neuen Ort mitgenommen werden und was zurückgelassen und entsorgt werden soll. Bei diesem Vorgang tauchen in den Kellern und Abstellräumen immer wieder Dinge auf, von deren Existenz man nichts mehr weiss. Sie wecken alte Erinnerungen und lassen Erfahrungen, die längst vergessen schienen, wieder aktuell werden. Da einige der wiedergefundenen Sachen am neuen Ort gebraucht werden können, gilt es, sie sorgfältig vom angestaubten Schmutz zu befreien und falls nötig zu reparieren. Andere Dinge wiederum können bedenkenlos entsorgt werden. Parallel zu diesem Geschehen am alten Ort sollte man sich aber schon auf den neuen Ort vorbereiten. Allenfalls stellt sich die Frage, was denn am neuen Ort für das persönliche Wohlbefinden im Alltag wichtig sein wird – entsprechend gilt es, die neue Gegend zu erkunden, Einrichtungspläne zu machen etc., dies im Wissen darum, dass der grosse Umzug noch bevorsteht.

klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Neumond
1. 8. 2019 – 3:12 GT


klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Vollmond
15. 8. 2019 – 12:29 GT


klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Neumond
30. 8. 2019 – 10:37 GT

klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Vollmond
14. 9. 2019 – 4:32 GT

klicken Sie um das Bild zu vergrössern
Neumond
28. 9. 2019 – 18:26 GT

In diesem Kontext sind astrologisch gesehen in nächster Zeit zwei unterschiedliche Entwicklungsstränge wirksam: Saturn läuft weiterhin direkt am absteigenden Mondknoten (Station zur Direktläufigkeit am 18. September auf 13.54 Grad Steinbock), und auch Pluto (Station zur Direktläufigkeit 3. Oktober auf 20.37 Grad Steinbock) bewegt sich weiterhin in diesem Bereich. Somit bestimmen die im bereits letzten «Kalender» erwähnten Gespenster und ungelösten Themen der Vergangenheit (Saturn: Gesetze, Grenzen, Strukturen, Autoritätsfiguren; Pluto: alte Macht- und Ohnmachtsgeschichten, Kontrollthemen, Geheimnisse) samt den damit verbundenen Aggressionen, Zwängen und Ängsten das Geschehen weiterhin mit. Dies läuft jedoch weitgehend im Hinter- oder Untergrund ab. Nur ab und zu dürften übertriebene Reaktionen, Enthüllungsgeschichten oder unerwartete Ereignisse die Thematik auf die konkret wahrnehmbare Ebene bringen. In diesen Belangen werden nun die vorletzten Kapitel der Geschichten geschrieben, die letzten und wohl entscheidenden folgen dann im Oktober.

Auf der sichtbaren Ebene haben in dieser Phase jedoch Jupiter, Neptun und Lilith die Hauptrollen inne.

Jupiter erreicht am 11. August seine Station zur Direktläufigkeit (14.30 Grad Schütze). Danach wird das Quadrat zu Neptun (rückläufig auf 18–16 ½ Grad Fische) wieder genauer. Am 21. September erfolgt dann das dritte und letzte exakte Quadrat (auf 17 Grad). Hier geht es insbesondere um geistige, religiöse und spirituelle, aber auch politische Ideale, um Idealismus allgemein, um Inspiration, Begeisterung und Höhenflüge – aber auch um Verführung, Verblendung, Enttäuschung und Ernüchterung. Da das Jupiter/Neptun-Quadrat ab Ende August durch alle persönlichen Planeten aktiviert wird, steht auf der konkreten Ebene in vielen Bereichen eine Standortbestimmung an: Vor allem hinsichtlich Beziehungen, Verträgen, Wertfragen aller Art (auch Finanz- und Wirtschaft), Autoritäts- und Führungsfiguren, aber auch bisherigen Zielen und Aktivitäten aller Art können Ereignisse und Erfahrungen nun bestätigen, inspirieren, beflügeln und Hoffnung auf eine bessere Zukunft wecken. In anderen Fällen könnte aber auch die bittere Erkenntnis, einer Illusion oder einem Trugbild erlegen zu sein, gemacht werden müssen. Auf der mundanen Ebene dürften in diesem Zusammenhang vor allem Klima- und Flüchtlingsfragen, aber auch politische, kulturelle und religiöse Spannungen zum Thema werden. Dort, wo Fanatismus, Rassismus, enttäuschte Erwartungen oder Verbitterung das Verhalten bestimmen, besteht die Gefahr von potenziell gefährlichen Eskalationen. Wo es hingegen gelingt, einigermassen sachlich zu bleiben, zu akzeptieren, dass nicht alle Ideale und Visionen eins zu eins konkret umsetzbar sind, und sich ganz pragmatisch auf das konkret Vorhandene und Machbare zu besinnen, sind in dieser Zeit wichtige erste Schritte in eine neue Richtung möglich.

Ab Ende August spielt auch Lilith als Dritte im Bunde mit. Sie erreicht am 1. Oktober die Konjunktion mit Neptun (16.46 Grad Fische) und bestimmt daher massgeblich über den Verlauf der Dinge mit. Auf der persönlichen Ebene rücken nun die verschiedenen Aspekte von Weiblichkeit, matriarchal oder patriarchal geprägte Weltbilder, aber auch der Kontrast zwischen «weiblichen» und «männlichen» Idealen vermehrt in den Vordergrund. Gemäss einer anderen Entsprechung ist mit Tabubrüchen, schockierenden Enthüllungen, erschütternden Erfahrungen und radikalen Entscheiden zu rechnen. Auf der kollektiven Ebene dürfte sich Lilith als Göttin der Meere (Thetis) zeigen und somit der Ozean und das Wasser als Ursprung des Lebens vermehrte Aufmerksamkeit erhalten. Allenfalls sorgen auch Ereignisse rund um die lebenserhaltende, aber auch zerstörerische Kraft des Wassers für Aufsehen. Da diese Aspekte auf den Gradzahlen der Uranus/Pluto-Konjunktion von Mitte der 1960er-Jahre stattfinden, ist es gut möglich, dass Ereignisse und Erfahrungen von damals erneute Aktualität erlangen.

Im zeitlichen Ablauf zeigt sich ein recht klares Timing: Nach einer Phase voller Aufbruchstimmung in den ersten Augusttagen (Neumond vom 1. August im Quadrat zu Uranus, Venus Quadrat Uranus am 2. August), folgt eine recht ruhige Phase. Am 11. und 12. August erreichen kurz hintereinander Jupiter (direktläufig) und Uranus (rückläufig) ihre Station und leiten eine zunächst wohl kaum wahrnehmbare Wende ein.

In den Tagen um den Vollmond vom 15. August können unerwartete Vorfälle und Nachrichten für Aufregung sorgen und ein neues Licht auf ein Thema werfen (16. August: Merkur Quadrat Uranus). Ab 24. August wird es dann deutlich intensiver, und die oben beschriebenen Jupiter/Neptun-Themen erhalten durch zwei wichtige Konjunktionen zusätzliches Gewicht: Am 24. August treffen sich Venus und Mars auf 4.07 Grad Jungfrau (im Trigon zu Uranus und in einer weiten Opposition zu Lilith). Damit startet ein neuer, bis Sommer 2021 dauernder Beziehungszyklus. Es ist zu erwarten, dass in der Folge neue Beziehungsbilder und -formen in den Fokus rücken. Sachliche und pragmatische Faktoren, die Gestaltung des Alltags, aber auch gemeinsame Aufgaben sowie der Umgang mit Nähe und Distanz dürften dabei an Bedeutung gewinnen. In der Zeit des Neumondes vom 30. August und der genauen Opposition von Venus und Lilith am 1. September dürften konkrete Ereignisse und Vorfälle wichtige Impulse setzen und deutlich machen, worum es geht.

Am 2. September bilden dann auch Sonne und Mars eine Konjunktion (9.40 Grad Jungfrau, in Opposition zu Lilith). Damit startet ein weiterer wichtiger Entwicklungszyklus (Behauptungs- und Verwirklichungszyklus), der bis zum Herbst 2021 dauert. Hier geht es um die Frage, inwieweit es möglich ist, sich pragmatisch für eine Zusammenarbeit zu entscheiden, um einer Krise oder Herausforderung zu begegnen oder für ein wichtiges gemeinsames Ziel zu kämpfen. Auf der persönlichen Ebene dürften Alltagsfragen, soziale Aspekte und Gesundheitsthemen im Vordergrund stehen, auf der mundanen Ebene die Themen Natur, Gesundheit, Umwelt und Klima.

Gleichzeitig geht es aber auch um das Thema Männlichkeit. Diesbezüglich sind ganz unterschiedliche Entsprechungsformen zu erwarten. Im besten Fall können Erfahrungen und Ereignisse dieser Zeit zu einem langfristig neuen Verständnis von Männlichkeit führen, gelingt es, anstelle des alten Geschlechterkampfs zu einem kreativen und fruchtbaren Zusammenwirken zu finden. Gemäss den alten Entsprechungsbildern sind jedoch auch Erfahrungen von «kastrierter», versagender oder unzuverlässiger Männlichkeit möglich. Oder umgekehrt eine verstärkte Tendenz zu Kompensation von vermeintlicher Schwäche mittels Gewalt und Krieg oder der Betonung der männlichen Überlegenheit durch besonders machohaftes und chauvinistisches Verhalten.

Vor allem in der Zeit bis zum Vollmond vom 14. September werden diese Themen, aber auch die beschriebenen Themen von Jupiter/Neptun durch viele wichtige Aspekte von persönlichen Planeten sehr betont und aktiviert. Entsprechend sind in dieser Phase aufwühlende, aufschreckende, schockierende Ereignisse möglich – aber auch tief berührende Erfahrungen von Verständnis, Mitgefühl, Gemeinschaft und selbstlosem Einsatz für eine Sache.

Die Tage nach dem Vollmond dürften die Qualität einer Bestandesaufnahme haben. In dieser Zeit geht es darum, herauszufinden, was machbar ist und wo es gilt, die Dinge so, wie sie sind, zu akzeptieren und auszuhalten, ohne zu resignieren.

Parallel zu weiteren Entwicklungen und Erkenntnissen in Bezug auf die Jupiter/Neptun-Thematik rücken in der zweiten Septemberhälfte die Themen von Saturn und Pluto wieder stärker in den Vordergrund. Am 18. September erreicht Saturn seine Station zur Direktläufigkeit. Ab 22. September laufen zuerst Merkur und danach Venus im Quadrat zu Saturn/Pluto und Mondknotenachse. Entsprechend dürften in dieser Zeit in Bezug auf Kommunikation, Information und Medien einerseits sowie Beziehungen, Bündnisse, Allianzen, Rechtsfragen, Finanzen und Werte andererseits Ereignisse stattfinden, die für die weiteren Entwicklungen eine weichenstellende Funktion haben und eine Wende einleiten.

In den ersten Oktobertagen stehen weitere wichtige Entwicklungen an. Es ist gut möglich, dass Ereignisse und Erfahrungen dieser Zeit eine Verschiebung der bestehenden Machtverhältnisse zur Folge haben.


Hinweis: In diesem «Kalender» nicht explizit erwähnte Konstellationen wurden entweder in der Deutung berücksichtigt oder werden im «Wochenkalender» von Verena Bachmann auf www.astrodata.com aufgegriffen, wo die laufenden Konstellationen für die jeweils kommende Woche detailliert beschrieben sind.


Verena Bachmann, pädagogische Ausbildung; seit 1982 astrologische Beratungspraxis in CH-Zürich; Aus- und Weiterbildung in humanistischer Psychologie (Psychosynthese und Gestaltarbeit); Leiterin der Schule für Erwachsene (SFER); ständige Mitarbeiterin von ASTROLOGIE HEUTE; internationale Vortragstätigkeit; Bücher: «Mondknoten. Lebensweg und Entwicklung im Geburtshoroskop» (2008/2012); «Die Macht des Weiblichen. Astrologische Symbolik im Spiegel des Wandels» (2011); «Visionen einer neuen Zeit» (2010, Mitautorin); «Die Chiron-Fibel. Brückenbauer zwischen Geist und Materie» (2009); «Pluto – Eros, Dämon und Transformation» (1989, Mitautorin); E-Mail: Verena Bachmann

 

zurück